fbpx
SIDE HUSTLE
16448
post-template-default,single,single-post,postid-16448,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

SIDE HUSTLE <3

SIDE HUSTLE, oder schöner ausgedruckt, MOONLIGHT WORK*, ist keine neuartige Erscheinung. Euch sind bestimmt die Begriffe „Nebenjob“ oder „Nebenbeschäftigung“ bekannt.


Von Side Hustle (Side Job) spricht man, wenn Leute neben ihrem Vollzeitjob ein kleines Seitenprojekt starten, um das eigene Vorhaben/die Idee zu realisieren oder das Einkommen aufzubessern.

*Den Begriff MOONLIGHT WORK habe ich das erste Mal von David Scheutz gehört (Danke  😘), welchen ich einfach so unglaublich treffend für die persönliche Nebenbeschäftigung finde. Viele üben ihren Nebenjob spät abends im Mondlicht aus, wenn sie von ihrem täglichen Job Heim kommen. Sie werden zu regelrechten Nachteulen, um der eigenen Leidenschaft nachzugehen. 🙇‍♀️🙇

 

 

👉 Verschiedene Side Hustle Ideen, die mir häufig begegnen:

  • Coaching, Beratung und Traineraktivitäten
  • Kreative Arbeit (etwas schaffen, kreieren, Handwerken, künstlerische Tätigkeiten, etc.)
  • Blogs und Influencer
  • Freelancer („Freiberufler“)
  • Babysitten und Haushaltshilfen
  • App- und Softwareentwicklung (IT Projekte)
  • Lieferservice und Radkuriere
  • Aufbau eines Vereins / Vereinstätigkeiten

 

👉 Womit ich 2015 mein Side Hustle begonnen habe?

Für mich gehört mein Side Hustle einfach schon zum täglichen Leben, wie meine Trinkflasche im Rucksack, die ich jeden Tag einpacke. Ich liebe es Konzepte zu entwerfen, Ideen weiter zu verfolgen, wo viel Potential für die Weiterentwicklung steckt. Auch diesen Blog habe ich als Nebenprojekt begonnen. 👩‍💻

Falls dich meine Side Hustle Initiative interessiert, freu ich mich, wenn du bei
ABSOLUTELY SUGARFREE vorbeischaust. Eine Community, die sich dem zuckerfreien Lebensstil widmet, um gesund, fit und voller Energie das Leben zu genießen.

 

👉 Die große Frage, WARUM Leute ein Side Hustle starten?

Ich berichte euch gerne von meinen Erfahrungen und freue mich auf regen Austausch, warum DU dein Side Hustle gestartet hast (oder in Zukunft starten willst 😃).

  • Man ist nicht mehr 100 % glücklich im Job und möchte die eigenen Ideen verwirklichen und einen Mehrwert auf dieser Welt schaffen
  • Die versteckte Aussicht mit dem Side Hustle in 1-2 Jahren 100 % durchzustarten, damit man den Job kündigen kann
  • Der Drang nach Freiheit wächst und der typische 9-5 Job passt nicht mehr länger ins eigene Leben
  • Fehlende oder zu wenig Herausforderung. Der eigene Drang erhöht sich, sich selber mit neuen Themen zu fordern, Neues zu lernen und daran zu wachsen
  • Zusatzverdienst, um sich einen tiefen Wunsch zu erfüllen
  • Ortsunabhängiges Arbeiten, (je nachdem in welchem Bereich man sich sein zweites Standbein aufbaut)
  • Keine oder geringe Aufstiegschancen. Eine regelrechte „Motivationsbremse“, wenn man viel im Job erreichen möchte.

 

👉 Wie viel Zeit sollte man in sein Side Hustle als Moonlight Worker investieren? 😃

Das hängt natürlich ganz davon ab, wie ernst und intensiv du dich deiner Leidenschaft stellen möchtest.

Aus meiner Erfahrung kann ich anfangs von 4 bis 8 Stunden pro Woche berichten.
Im letzten Jahr waren es dann 11 bis 17 Stunden pro Woche.

 

👉 Wenn du dich für dein Side Hustle entscheidest, möchte ich dir meine Erfahrungen und Ratschläge mit auf den Weg geben:

👇 👇 👇

  • Frage dich, ob du mit deinem Side Hustle auch Geld verdienen kannst. Wenn ja, hast du auch mehr Zeit zur Verfügung, um deinem Vorhaben intensiver nachzugehen? Wenn du keine Freude mehr für deinen Job verspürst, dann wage den Schritt in deine Idee.

 

  • Ziele setzen und einen klaren Plan aufzustellen und zu verfolgen kann anfangs schwer sein. Doch auch wenn du nur „nebenbei“ etwas machst, ist es deine wertvolle Zeit, die nicht bis zur Gänze aufgebraucht werden soll. Hier empfehle ich dir das Projektmanagement Tool Asana, mit dem man Aufgaben, Deadlines und klare Zuteilungen sehr gut für sich definieren kann.

 

  • Ich habe ein ganzes Jahr mit der Frage gekämpft „Job kündigen und der eigenen Idee nachgehen oder lieber den Sicherheitsanker dran lassen?“ Im Juli habe ich mich für #1 entschieden. Gewisse Entscheidungen brauchen Zeit. Mache dir keinen Stress und nimm dir die Zeit, die du brauchst.

 

  • Stelle dir offen und ehrlich die Frage, ob du über genügend Sparreserven am Konto verfügst, um dein Leben für die nächsten 4-6 Monate auch ohne Einkommen zu finanzieren. Oft bemerke ich den Fehler, dass ein gewisser Druck beim Verkauf der eigenen Leistung entsteht, wenn man unbedingt einen Kunden abschließen möchte. Das wirkt dann aufdringlich und salesy.

 

  • Stelle sicher, dass dein Side Hustle dir Feuer unter dem Hintern entzündet. Es soll etwas sein von dem du voll und ganz überzeugt bist und wo deine tiefe Leidenschaft steckt. Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen, dass der Gedanke an das eigene Vorhaben ununterbrochen im Kopf ist und man am liebsten 24/7 darüber sprechen will.

 

  • Such dir einen großen Kunden, der zu Beginn dein „Sicherheitsanker“ ist. Wenn die Kundenakquise zu Beginn noch nicht rund läuft, hast du einen Kunden, der dir den Druck etwas abnimmt.

 

  • “Ready is not a feeling, ready is a choice”. Wenn du zu 75 % am Weg deines Side Hustle bist, lass die Leine los und lauf los.

 

  • Arbeite regelmäßig an deinem Mindset. Es ist so wichtig mit welcher Grundhaltung und Einstellung du in dein Vorhaben startest.

 

  • Hole dir vor Augen, wie es wäre, mit 80 Jahren auf dein Leben zurück zu blicken. Was willst du über dich sagen können?

 

Mit diesem Bild möchte ich diesen Artikel beenden und dich von deiner besten Vision träumen lassen.

Ein unglaubliches Motivationsvideo zum Schluss. Anschauen lohnt sich! 🙌 🙌

 


Was sind deine Gründe, warum du deinem persönlichen Vorhaben/deiner Idee nebenbei intensiver nachgehen möchtest?

 

Stay focused,
Steff

 

 

No Comments

Post A Comment

*